Biologische Station erhält Auszeichnung als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt

Das Projekt „Senner Pferde zur Förderung der Biodiversität in der Senne“ der Biologischen Station wurde am 25. September 2015 als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt gewürdigt. Die Auszeichnung wurde von Prof. Dr. Karl-Heinz Erdmann vom Bundesamt für Naturschutz im Namen der Geschäftsstelle der UN-Dekade übergeben. Diese Ehrung wird an Projekte verliehen, die sich in nachahmenswerter Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt einsetzen.

Seit dem Jahr 2000 setzt die Biologische Station in Zusammenarbeit mit der Stiftung Europäisches Naturerbe (EuroNatur) und vielen Partnern vor Ort Senner Pferde zur Beweidung auf trockenen, nährstoffarmen Sandflächen in der Senne ein (Informationen zum Projekt gibt es hier).

Der große ehrenamtliche Einsatz und die starke Unterstützung vor Ort haben die Juroren und Jurorinnen des UN-Dekade-Wettbewerbs sehr beeindruckt. „Die Senner Pferde beweiden im Naturschutzgebiet Moosheide trockene und nährstoffarme Sandflächen, deren Pflege ansonsten nur schwer zu leisten wäre. Damit trägt die Biologische Station Kreis Paderborn – Senne gleich in doppelter Hinsicht zum Erhalt der biologischen Vielfalt bei: Heiden und Magerrasen als Lebensraum für viele gefährdete Pflanzen- und Tierarten werden gepflegt und der Erhalt einer alten, fast ausgestorbenen Pferderasse wird unterstützt. Dieses Modell für einen effizienten Beitrag zur Sicherung der Biodiversität hat die Auszeichnung als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt wirklich verdient“, so Prof. Dr. Karl-Heinz Erdmann, Fachgebietsleiter im Bundesamt für Naturschutz und Mitglied der UN-Dekade Fachjury auf der Festveranstaltung in der Biologischen Station.

Beweidung mit alten Haustierrassen ist eine traditionelle und bewährte Methode zur Pflege alter Kulturlandschaften wie der Senne. "Der Einsatz von großen Weidetieren im Naturschutz dient der Biodiversität, schafft und erhält attraktive Landschaften für die Erholung der Menschen und trägt zur Erhaltung seltener Arten und historischer Haustierrassen bei. Die Auszeichnung als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt belegt, dass das Projekt der Biologischen Station Kreis Paderborn - Senne diese Zielsetzungen in hervorragender Weise erfüllt" erklärt Rainer Seelig, Referatsleiter im Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen.

Ab sofort wird das Projekt auf der deutschen UN-Dekade-Webseite unter www.undekade-biologischevielfalt.de vorgestellt.

Auszeichnung des Projektes "Senner Pferde" durch Prof. Dr. Karl-Heinz Erdmann, Bundesamt für Naturschutz (Foto: Die Glocke)
Naturerlebnis am Sintfeld-Höhenweg