Beobachtungen melden!

Wiesenweihe (Circus pygargus) / © W. Venne
Männliche Wiesenweihe im Thüler Feld / © W. Venne

Die Beobachtungsplattform bietet ornithologisch Interessierten die Möglichkeit, sich zeitnah über interessante Vogelbeobachtungen auszutauschen. Die gemeldeten Daten werden am Jahresende mit weiteren Beobachtungsdaten aus der Kulisse zu einem ornithologischen Sammelbericht für den Kreis Paderborn und die Senne zusammengefasst, der auf dieser Seite zum Download eingestellt wird. Zudem werden die Daten für das alljährlich erscheinende Ornithologische Mitteilungsblatt für Ostwestfalen-Lippe bereitgestellt und stehen für den landesweiten Sammelbericht der nordrhein-westfälischen Ornithologen zur Verfügung. Die Plattform lebt von den Beiträgen der aktiven Vogelkundler im Kreis Paderborn und in der Senne. Nur wenn regelmäßig Beobachtungen gemeldet werden, bleibt die Plattform interessant und aktuell.

 

Darum der Aufruf an Sie:

Melden Sie ihre Vogelbeobachtungen und tragen Sie zum Austausch interessanter Informationen bei. Helfen Sie die Entwicklung der Avifauna des Kreises Paderborn und der Senne zu dokumentieren.

Aus welchem Raum sollen Beobachtungen gemeldet werden?

Die Arbeitskulisse der Ornithologischen Arbeitsgruppe ist identisch mit dem Arbeitsgebiet der Biologischen Station Kreis Paderborn – Senne. Sie umfasst den gesamten Kreis Paderborn und den Landschaftsraum Senne (Abgrenzung gemäß der ersten Landschaftspläne "Sennelandschaft" in den vier betroffenen Kreisen/kreisfreien Städten) auf dem Kreisgebiet von Gütersloh und Lippe und dem Stadtgebiet von Bielefeld und hat somit eine Größe von etwa 1.500 qkm.

Welche Vogelarten sollen gemeldet werden?

Hier ist eine gewisse Beschränkung notwendig, da nicht jede Vogelbeobachtung von Interesse ist. Unzählige Meldungungen der häufigen Arten (Kohlmeise, Amsel, Buchfink, usw.) würden die Beobachtungsplattform unleserlich und für viele sicherlich auch uninteressant machen. Für zahlreiche Arten, insbesondere die seltenen und gefährdeten Spezies, erscheint allerdings jede Beobachtung meldenswert. Bei anderen Arten hingegen sind lediglich Brutnachweismeldungen oder Angaben zu Bestandsentwicklungen und interessanten Verhaltensweisen sinnvoll. Diese sicherlich noch unvollständige Checkliste der Vogelarten des Kreises Paderborn und der Senne enthält eine Einstufung, welche Vogelart wie gemeldet werden sollte. Sie finden die jeweils aktuelle Checkliste im letzten Sammelbericht der OAG auf unter Downloads. Außerdem möchten wir die alte Tradition der Erstbeobachtungs- und Erstgesangsmeldungen für Zugvögel aufgreifen. Wann sang die erste Misteldrossel? Sind die Heidelerchen in diesem Jahr besonders früh da? Bitte melden Sie ihre ersten Kontakte mit singenden Zugvögeln im Frühjahr, sofern die Arten nicht schon früher festgestellt wurden. Die gemeldeten Erstbeobachtungen werden auf der Beobachtungsplattform gesondert auf einer eigenen Seite aufgeführt, die über das linke Auswahlmenü zu erreichen ist. Die Liste wird ständig aktualisiert, sollten Sie also früher datierte Erstbeobachtungen gemacht haben, so melden Sie auch diese bitte, damit wir die Liste anpassen können.

Wie melde ich Beobachtungen?

Bitte geben Sie Ihre Meldungen über das Meldeformular auf dieser Internetseite ein. Die Pflichtfelder sind mit einem (*) gekennzeichnet.

Wichtig!: Wenn Sie das erste Mal überhaupt eine Meldung einreichen, sollten Sie im Bemerkungsfeld bitte Ihre Mailadresse angeben, damit wir Sie bei Rückfragen kontaktieren können.

Das Formular bietet die Möglichkeit, den Fundort über einen Kartendienst genau zu lokalisieren. Über das Feld Ort der Beobachtungen können Sie eine beliebige Ortschaft und/oder Straße suchen und durch versetzen der roten Markierung einen Fundort markieren (Hausnummern werden in der Meldung auf der Plattform nicht angezeigt). Alternativ können Sie auch Orte, zu denen regelmäßig Beobachtungen gemeldet werden, über das Feld Oder beliebten Ort wählen auswählen und somit die Fundorteingabe erleichtern. Sensible Fundortangaben (z.B. Horststandorte von Greifvögeln oder vom Schwarzstorch) werden vom Redakteur vor der Freigabe für die Plattform verschleiert!

Zu dem angegebenen Fundort können nun Vogelbeobachtungen gemeldet werden. Zu jeder Einzelbeobachtung können neben den Angaben zur Häufigkeit auch Angaben zum Status gewählt und Bilder hochgeladen werden (selbstverständlich bleiben alle Bildrechte beim Autoren). Um eine weitere Vogelart für den selben Fundort anzufügen, bitte auf weitere gesichtete Vogelart hinzufügen klicken.

Dann Meldung absenden.

Logo Biologische Station Paderborn-Senne

Kontakt

Dirk Grote
Mobil: 0179 / 1360932
Mail: forna(at)gmx.de

Christian Venne
Mail: christian.venne(at)bs-paderborn-senne.de

Mauersegler (Apus apus) / © W. Venne